Galaxien

Betrachtet man in einer mondlosen Nacht an einem dunklen Standort den Sternenhimmel, kann man, je nach Jahres- und Uhrzeit, das milchige Band unserer Heimatgalaxie - der Milchstraße erkennen. Sämtliche Sterne die man mit bloßem Auge sehen kann, gehören zu unserer Galaxis, insgesamt besteht sie aus ca. 200 Milliarden Sternen. Dazu kommen noch mehrere hundert Milliarden Sonnenmassen an interstellarer Materie (siehe auch Galaktische Nebel) sowie der geheimnisvollen Dunklen Materie.
Mit bloßem Auge ist von der nördlichen Hemisphäre aus auch unsere Nachbargalaxie im Sternbild Andromeda zu erkennen, von der Südhalbkugel auch noch zwei kleine Begleiter unserer Milchstraße, die Magellanschen Wolken. Neben diesen Galaxien existieren im Universum noch unzählige weitere. Durch ihre große Entfernung können nur die wenigsten, bzw. nächsten von ihnen in Einzelsterne aufgelöst werden. Man erkennt also nur das kombinierte Leuchten von Millionen von Sternen, Sternhaufen (meist durch junge, heiße Sterne bläulich gefärbt) und Nebeln (große Emissionsnebelgebiete in rot).
Dabei weisen die Galaxien eine beeindruckende Formenvielfalt auf, welche von elliptischen Galaxien über Spiral und Balkenspiralen bis hin zu irregulären Galaxien reicht.

NGC 6822
NGC 6822/Barnards Galaxie

NGC 253
NGC 253

NGC 6822
NGC 6822/Barnards Galaxie

NGC 300
NGC 300

NGC 6744
NGC 6744

NGC 4945
NGC 4945

M 83
M 83/Feuerradgalaxie s/w

Grosse Magellansche Wolke
Große Magell. Wolke

SMC
Kl. Mag. Wolke Nord

M 96 und Mars
M 96 und Mars

M 109
M 109

M 101
M 101, SN 2011fe

M 81 / M 82
M 81, M 82

M 108
M 108

M 33
M 33

Leo Triplett
Leo Triplett

M 65
M 65

M 66
M 66

NGC 3628
NGC 3628

M 81, M 82
M 81, M 82