Nova Carinae 2018 mit NGC 3372



Mit dem Pentax 75 SDHF am 05.04.2018Nova Carinae
1800x1200 px (1.9 MB)

Mit dem Planewave CDK 12.5 am 05.04.2018Nova Carinae
1800x1200 px (1.8 MB)

Mit dem Astro Physics 130 mm EDFS am 07.04.2018Nova Carinae
1800x1200 px (1.9 MB)
Datum: 05. und 07. 04.2018
Instrument: s. oben
Kamera: Canon EOS 40Da
Belichtungszeit: 9 x 360 s (Pentax)
10 x 60 s (CDK)
8 x 600 s (EDFS)
Aufnahmeort: Onjala Observatory, Namibia
Bearbeitung: Nebulosity, Regim, Photoshop CS5

Trotz unbeständigem Wetters gelangen Wolfgang einige Aufnahmen der am 20.03 2018 entdeckten Nova Carinae 2018. Die Nova Carinae  wurde auf Aufnahmen vom 20 März 2018 mit einem Teleskop des Projekts "All Sky Automated Survey for SuperNovae" (ASAS-SN) entdeckt. Zum Zeitpunkt der Entdeckung war die Helligkeit der Nova heller als 10. Größenklasse, der Vorläuferstern erreichte laut einer ersten Auswertung der Region mit dem GAIA Satelliten nur rund 20 mag. Am 21. März war die Helligkeit bereits auf rund 6.5 mag gestiegen.
Eine Nova ist ein explosiver Strahlungsausbruch in einem engen Doppelsternsystem. Ausgelöst wird dieser durch eine thermonukleare Explosion auf der Oberfläche eines Weißen Zwergsterns der Materie von einem Begleitstern anzieht und ansammelt. Bei der Überschreitung einer Grenzmasse kommt es zur Kernfusion des angesammelten Gases. Details solcher Ausbrüche sind derzeit weitgehend noch ungeklärt. Die Helligkeit steigt bei einem solchen Ereigniss innerhalb weniger Tage um das Millionenfache an
Spektroskopische Beobachtungen des Sterns vom 21. März zeigen ein starkes, stellares Kontinuum und schmale Emissionslinien die darauf hin deuten könnten, dass es sich bei diesem Ereignis nicht um eine klassische Nova handelt, die aber auch nicht endgültig ausgeschlossen werden kann.

Zurück zur Übersicht - Galaktische Nebel